Vom alten ins neue Jahr

Die Gedanken reisen zwischen den Jahren umher. Von dem einem Jahr, das fast zu Ende ist, zu dem neuen Jahr, welches vor uns liegt. 

Kessel mit smudge sticks
Meine selbstgemachten Smudge Sticks aus Lavendel, Piniennadeln, Salbei und Thymian.

Wohin treibt mich das neue Jahr? Gedankenschwanger mit neuen Zielen und Vorhaben. Plötzlich ist er da, der Stress. Entfacht den kleinen Kritiker in einem und manchmal wird man diesen Quälgeist nicht so einfach los. Auch Ich gehöre dazu, vom Stress geplagt von dem Weihnachtsgeschäft im Kundenservice, die Projektphase beendet, gefolgt von der Klausurenphase. Alles möchte organisiert und unter einem Hut gebracht werden. Leider ist das oftmals leichter gesagt als getan.Viele kleine Auszeiten für mich selbst, die ich mir aussuchen kann und mir Spaß bereiten, bringen mich wieder zum aufatmen.

  • Morgens versuche ich täglich Yoga zu machen oder zu dehnen mit der „Taube/Pigeon“. Ebenfalls achte ich darauf mich mit meinem Lieblingsduft (momentan ist es das arabisches Parfümöl „Loveley“ von Al-Rehab) zu verwöhnen, das heitert mich schon am Morgen auf und zaubert mir ein lächeln ins Gesicht.
  • Mittags, in der Pause, verlasse ich das Büro und spaziere mindestens 15 Minuten. Frische Luft tut mir gut und dabei wird gleichzeitig Stress abgebaut. Zusätzlich versuche ich nicht allzu schwer zu essen, damit mich das Nachmittagstief nicht einholt.
  • Abends gönne ich mir meinen Feierabendtee oder -cappuccino, je nachdem wie spät es ist, und genieße das Heißgetränk auf dem Sofa. Vorausgesetzt die Zeit lässt es zu, räucher ich gerne, dass entspannt mich und die Wohnung duftet schön nach Kräutern. Soll es anderseits schnell gehen und Entspannung schenken, nutze ich oft ein Raumspray mit dem Duft von Eukalyptus und Lavendel. 

Raumspray 
1 Kosmetiksprayflasche
100 ml Wasser abgekocht und abgekühlt
20 ml Alkohol (Gin oder Vodka funktionieren auch)
ca. 10 – 15 Tropfen ätherisches Öl nach Wahl
Tipp: Bei mehreren Ölen langsam probieren und am Anfang weniger Tropfen hineingeben, denn der Duft kann schnell zu intensiv werden. (Bei meinem allerersten selbstgemachten Deo habe ich die Duftintensität sehr unterschätzt.)

Passend zum Abschluß des Jahres kommen die 12 Raunächte, sechs Tage jeweils im alten ab dem 24.12. und neuen Jahr bis 06.01.. Diese  Nächte sollen eine Vorhersage auf die kommenden 12 Monate sein. An diesen Tagen werden Pflanzen zum Schutz geräuchert, meditiert, Träume gedeutet, Tarot gelesen und vieles mehr. Geräuchert habe ich mit meinem Favoriten dem Olibanum Eritrea, der Duft ist süß, ähnlich wie Honig, und doch würzig. 

In dieser „Zwischenzeit“ stehen und stärken uns Hekate und Odin. Mögen Sie uns ein weiteres Jahr mit neuen Lehren und Weisheiten bringen.

Ein neues Jahr steht kurz vor der Tür und
ich wünsche viel Erfolg, Glück und noch viel mehr Gesundheit.
Genießt euer Leben und hört auf eure Intuition.

Eure yume 

 

2 Kommentare zu „Vom alten ins neue Jahr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s